Martin HomrichSänger

arrow-left
Martin Homrich-163ba3
  • Vita

    Der Tenor Martin Homrich studierte Gesang bei Kurt Moll. Sein erstes Engagement führte ihn an die Hamburgische Staatsoper, bevor er 2001 an die Sächsische Staatsoper Dresden wechselte. In dieser Zeit sang er neben den großen Mozartpartien wie Tamino („Die Zauberflöte“), Tito („La Clemenza di Tito“), Don Ottavio („Don Giovanni“), Belmonte („Die Entführung aus dem Serail“) und Ferrando („Così fan tutte“) auch Flamand in R. Strauss’ „Capriccio“, Tom Rakewell in Strawinskys „The Rake’s Progress“, Macduff in Verdis „Macbeth“, Hans in Smetanas „Die verkaufte Braut“ und Max in Webers „Der Freischütz“. Sein weiteres Repertoire umfasst u. a. die Titelpartie von Massenets „Werther“, ...

  • Videos
    Martin Homrich – Im Interview
  • Termine
    TerminRolleStückKalendereintragTickets
    Termin:
    Sa., 29.01.22, 19:30 Uhr
    Rolle:
    Mitwirkende
    Stück:
    Wunschkonzert
    Kalendereintrag:
    Ical
    Tickets:
    Karten
    Termin:
    Fr., 04.02.22, 19:30 Uhr
    Rolle:
    Aristeus / Pluto
    Stück:
    Orpheus in der Unterwelt
    Kalendereintrag:
    Ical
    Tickets:
    Karten
  • Besetzung & Rollen
    • 2021.22