Menschen

MiR Puppentheater

Mit dem Musical "Avenue Q" startet die Puppenspiel-Sparte des MiR in die neue Saison. Die fröhlich-ironische Auseinandersetzung mit den Herausforderungen der modernen Gesellschaft wurde mit drei Tony Awards ausgezeichnet. Die Puppenadaption des Kinderbuch-Bestsellers „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ (ab Oktober auf dem Spielplan) richtet sich an die jüngeren Zuschauer*innen. Pünktlich zur Weihnachtszeit zeigen wir mit dem Abend "Jauchzet, Frohlocket" das Bachsche Weihnachtsoratorium mit Texten von Dario Fo und Jean Paul – eine der fröhlichsten geistlichen Kompositionen, die, als Puppentheater umgesetzt, Themen des Oratoriums beleuchten und zeigen. In der Inszenierung von Nis Søgaard steht ab März 2022 Kleists Tragikkomödie "Amphitryon" auf dem Programm. Beim Puppenspiel "Mörderballaden" (ab Mai 2022) wird es schmutzig, kaltblütig, grausam – und einfach verdammt unterhaltsam im Foyer des Großen Hauses. Nick Cave besingt in seinen „Murder Ballads“ grausame Taten um Mord- und Totschlag.

Zwei Studierende des Studiengangs „Zeitgenössische Puppenspielkunst“ der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch werden wieder ihr letztes Ausbildungsjahr in der Praxis am MiR gestalten. Neueste Tendenzen des Puppenspiels zeigen sie in „Puppet Masters“.

Premieren – 2022.23
Puppenspiel – 2022.23
Premiere / WiederaufnahmeInszenierungSpielort
Premiere / Wiederaufnahme:
Leonce und Lena
Inszenierung:
Astrid Griesbach
Spielort:
Kleines Haus
Premiere / Wiederaufnahme:
Der kleine Prinz
Inszenierung:
Jörg Thieme
Spielort:
Kleines Haus
Premiere / Wiederaufnahme:
Der Mensch erscheint im Holozän
Inszenierung:
Regiestudierende der HfS Ernst Busch Berlin
Spielort:
Kleines Haus
Videos