Am Ende der Welt-c47fdc
Termine
  • Im Moment sind keine Termine verfügbar.
  • Uraufführung
  • Infos

    In deutscher Sprache, für 10 Zuschauer*innen, Dauer: 45 Minuten, nicht Rollstuhlgerecht

    Während der Aufführung tragen alle Gäste eine VR-Brille. Dabei wird die optische Wahrnehmung beeinflusst. Selten können Schwindel oder Kopfschmerzen bei der Nutzung auftreten. Große Sehbrillengestelle passen evtl. nicht unter eine VR-Brille. Tickets für die Veranstaltung können Sie ab dem 30.04. erwerben.

  • Geschichte

    Wir schreiben das Jahr 2032: Zwischenmenschliche Energien haben sich derart verschlechtert, dass die gesamten globalen Energiesysteme zu kippen drohen. In der Uraufführung taumeln die Zuschauenden mit VR-Brillen in dystopischen Zukunftsszenarien dem Ende der Welt entgegen. Dieses Ende beginnt im virtuellen Wohlfühl-Computerspiel. Physikerin Kassandra und Soziologin Judith vertreiben sich im Spiel die Zeit, noch unwissend, dass ihre gewohnte Realität kurz vorm Untergang steht. Von Level zu Level machen sich immer mehr Störungen bemerkbar, Missionen wiederholen sich oder brechen ab. Nebenbei warnen neueste Forschungsergebnisse aus der Kernphysik vor dem kurz bevorstehenden Bruch fundamentaler physikalischer Gesetze. Teilchen beschleunigen sich in Endlosschleife, globale Konflikte rauschen im Radio. Kassandra und Judith verlieren die Kontrolle. Was tut man, wenn die Welt zerfällt? RESTART: Man fängt von vorne an ...

    Die erste Opernproduktion des MiR.LAB feiert in einem leerstehenden Großraumbüro am Gelsenkirchener Bahnhofsvorplatz Premiere und ist zudem Teil des Places-Festival 2024 in Kooperation mit mxr-storytelling.

  • Mitwirkende
    • Leitung

    • Regie und KompositionNora Krahl
    • Bühne und Kostüm
      Amir Baltić
    • Text
      Christoph Clausen
    • Creative TechnologyBaris Pekcagliyan
      Warja Rybakova
    • Technical Artist
      Irina Shutova
    • 3D Artist
      Alptuğ Çavuş
    • Ton
      Kolya Wulf
    • DramaturgieFriederike Brendler
    • Entwicklung
      XR Unites , HTW Berlin
    • Head XR Development
      Leonid Barsht
    • Head XR Development
      Laura Magdaleno Amaro
    • Digitale Medienproduktion, XR-Development
      Ekaterina Losik
    • XR Development
      Manja Wischer
    • Projektmanagement XR_Unites
      Maja Stark
    • Besetzung

    • Sopran
      Lisa Ströckens
    • Schauspiel
      Laura Waltz
    • Stimme Eisverkäufer
      Giovanni Verga
    • Stimme ChefDaniel Jeroma
    • RadiosprecherMaximilian Teschemacher
    • Ensembles

    • MiR Statisterie
  • Video
    Am Ende der Welt - Trailer
  • Partner

    Eine Produktion im Rahmen des Places Festivals 2024. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Förderprogramms NEUE WEGE. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Im Rahmen des Projekts XR_Unites an der HTW Berlin gefördert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Programm "Innovationspotenzial in der Kultur II“ (INP-II). Mit Unterstützung, der Stadt Gelsenkirchen, der Sparkasse Gelsenkirchen und dem BAHNHOFSCENTER Gelsenkirchen. Fotos: © Nora Krahl / FKI, HTW Berlin