Maulwurf-91fd9d
  • Libretto von Ela Baumann | nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch
  • Geschichte

    Jedes Tier hinterlässt eigene Spuren. Mal sind es Pfotenabdrücke, mal sind es Erdhügel. Und manchmal sind es kleine braune Häufchen. Eines Tages wacht der Maulwurf auf und weiß nicht, wie ihm geschieht: Jemand hat es gewagt, ihm mitten auf den Kopf zu machen. Und das so früh am Morgen! Wer wohl dahintersteckt? War es der Hase, das Pferd oder doch die Taube? Höchstpersönlich macht sich der kleine Maulwurf auf die Suche, um dem Täter auf die Spur zu kommen. Bei seiner Recherche trifft er auf so einige Tiere und deren Häufchen. Ob er den wahren Schurken finden wird?

    Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch feierten 1989 mit ihrem Bilderbuch „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ internationale Erfolge. Noch heute ist es ein echtes Highlight bei Kindern, da es sie bei der Beschäftigung mit ihrer eigenen Verdauung auf unterhaltsame Weise abholt. Elisabeth Naske vertonte mit einer Viola und einem Mezzosopran die Welt des Maulwurfes, die im Mai 2022 in Wuppertal ihre Uraufführung feierte. Nun kommt das Stück ans MiR und begleitet die Gelsenkirchener Kinder mit einem Gärtner und dem tierischen Helden auf ihrer gemeinsamen Spurensuche.

  • Mitwirkende
  • Partner

    Eine Koproduktion mit der Oper Wuppertal. Mit freundlicher Genehmigung von Schott Music, Mainz