Premiere
Weitere Termine
  • Infos

    Im Rahmen von: RUHR BÜHNEN – „ZEHN X FREIHEIT“

    Premieren und Uraufführungen in Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Moers, Mülheim, Oberhausen am
    Sa. 30.10. und So. 31.10.2021


    Live-Event mit zehn Premieren an zwei Tagen, buchbar mit einem Kombiticket. Mehr Informationen auch unter www.ruhrbuehnen.de.

  • Geschichte

    Adam und Eva: Mythos und Prototyp des Menschen. Der israelische Choreograf Roy Assaf begegnet dem ersten Paar der Menschheitsgeschichte spielerisch. In „Adam“ gibt er dem menschlichen Körper einen poetischen, aber auch eigensinnigen Ausdruck: „Man stelle sich einen Menschen vor. Schimmernde Haut, dahingleitende Knochen, geöffnete Kehlen, geblähte Nüstern, dahingleitende Gesäßmuskeln. Was wäre, wenn unsere Körperteile wie Worte zu uns sprächen?” In „Eve“ ist der weibliche Körper charakterisiert durch vermeintlich weibliche Posen, Bewegungen gewordene Klischees, Koketterie, aber auch Rebellion.

    Das Menschliche lässt die portugiesische Choreografin Liliana Barros dagegen hinter sich zurück. Den von ihr kreierten posthumanen Ort, von Menschen vergessen, von der Natur wieder einverleibt, bevölkern Kreaturen, wie sie Hieronymus Bosch in seinem Tryptichon „Der Garten der Lüste“ gesehen haben könnte. In diesem Panorama ist der Sündenfall unwichtig, Paradies und Hölle verschwommen, die Moral verbannt, Adam, Eva oder Gott ausgeladen. Zwischen dystopischen und utopischen Assoziationen bewegt sich Liliana Barros‘ Idee eines Ortes nach unserer Welt.

  • Mitwirkende
  • Partner

    Das Theaterprojekt ist eine Veranstaltung des Regionalverband Ruhr in Kooperation mit den RuhrBühnen, der Ruhrtriennale und den Ruhrfestspielen Recklinghausen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.