Heilig-Kreuz-Kirche-1afba6
  • In der Heilig-Kreuz-Kirche Ückendorf
  • Infos

    An der Bochumer Straße im Gelsenkirchener Stadtteil Ückendorf hatten Direktoren ihre Villen. Kneipen, Restaurants und Geschäfte blühten – später war die Straße ein Sorgenkind der Stadt. Nun ist sie Hotspot der Kreativen. Hier liegt auch die Heilig-Kreuz-Kirche, einer der spektakulärsten Kirchenbauten der frühen Moderne aus dem Jahr 1929. Aus ihr ist nun ein außergewöhnlicher Veranstaltungsort geworden – genau richtig, um am Sonntagvormittag musikalische Entdeckungen bei Programmen rund um Werke Mozarts zu machen und bei „NPW persönlich“ unseren Musiker*innen näher zu kommen.

  • Geschichte

    WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756 - 1791)
    MAURERISCHE TRAUERMUSIK C-MOLL KV 477

    PAUL HINDEMITH (1895 - 1963)
    „TRAUERMUSIK“ FÜR VIOLA UND STREICHORCHESTER

    EDWARD ELGAR (1857 - 1934)
    SOSPIRI OP. 70

    BENJAMIN BRITTEN (1913 - 1976)
    „LACHRYMAE“ FÜR VIOLA UND STREICHORCHESTER OP. 48

    WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756 - 1791)
    SINFONIE NR. 25 G-MOLL KV 183


  • Mitwirkende
    • Leitung

    • Musikalische LeitungRasmus Baumann
    • Besetzung

    • Viola
      Eric Quirante Kneba
  • Partner

    Gefördert von der Sparkasse Gelsenkirchen