2021.22 Detail-Default-e36708
Termine
  • Im Moment sind keine Termine verfügbar.
  • Vorbilder
  • Geschichte

    Auch große Komponisten kommen niemals aus dem Nichts. Sie alle haben Überfiguren und Vorbilder, an denen sie sich abarbeiten müssen. Robert Schumann war für den jungen Johannes Brahms ein Mentor, setzte ihn mit seiner Begeisterung aber auch unter Druck. Jean Sibelius studierte in Berlin und Wien die deutsch-österreichische Sinfonik, bevor er sich der finnischen Mythologie und Natur als Inspirationsquelle zuwandte. Sibelius’ großartiges Violinkonzert ist eines seiner ersten Werke im eigenen, unverwechselbaren Stil. Der Geiger Kirill Troussov, von Igor Oistrach und Yehudi Menuhin gefördert, ist seit vielen Jahren auf den internationalen Konzertpodien zu Hause und spielt jene Stradivari, auf der Tschaikowskys Violinkonzert uraufgeführt wurde.

    Programm

    K. Goldmark (1830-1915)
    Sakuntala: Ouvertüre 

    Johannes Brahms (1833–1897)
    Akademische Festouvertüre op. 80

    Jean Sibelius (1865–1957)
    Konzert für Violine und Orchester d-moll op. 47

    Robert Schumann (1810–1856)
    Sinfonie Nr. 4 d-moll op. 120

  • Mitwirkende
    • Leitung

    • Musikalische LeitungRasmus Baumann
    • Besetzung

    • Violine
      Kirill Troussov