Über uns

MiR Dance Company

Zeitgenössischer Tanz in Gelsenkirchen

Die MiR Dance Company Gelsenkirchen baut unter der Leitung von Giuseppe Spota ein eigenes Repertoire mit besonderem Fokus auf den zeitgenössischen Tanz auf. Auch in den Themen ihrer Produktionen ist die Company stets am Puls der Zeit. Spota lässt es sich nicht nehmen, im Tanz dem nachzuspüren, was uns und die Welt bewegt.

Die sechzehn Performer*innen, die aus der ganzen Welt nach Gelsenkirchen gekommen sind und hier ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen, sind starke Künstlerpersönlichkeiten. Sie überführen das traditionelle Tanz-Vokabular in eine ganz neue ausdrucksstarke Körpersprache. Im einzigartigen Musiktheater im Revier beheimatet, steht die Company für einen zeitgemäßen Tanz der im Ruhrgebiet verwurzelt ist, aber Strahlkraft weit darüber hinaus entwickelt.

Liebes Publikum,

in dieser herausfordernden Zeit haben wir gemerkt, wie sehr Ihr ein wichtiger Teil unserer Reise seid. Wir gehen sogar so weit zu sagen, dass das Publikum überhaupt der Grund ist, warum wir das tun, was wir tun. Ohne Euch können wir uns nicht mitteilen, nicht das höchste Potential unserer Emotionen ausleben. Ohne Publikum würde die Kulturwelt vermutlich gar nicht existieren.

Unsere Dankbarkeit versuchen wir mit der Vielfalt von Darbietungen Ausdruck zu geben. In unseren Tanzabenden und Performances zeigen unsere Künstler*innen, was sie können und wie sie ihre Fähigkeiten erweitert haben. Sie singen, tanzen, spielen, auch mit dem Bühnenbild – und das sind nur einige Zutaten, die unsere Kunst ausmachen. Wir sind eine lebendige Dance Company und möchten Euch auf eine ehrliche, emotionale Reise mitnehmen.

dance-backstage-000a65

Wir führen Euch mit den Augen von Roy Assaf und Liliana Barros durch ihren Abend Adam & Eve, der die Menschheit in einer postapokalyptischen Welt widerspiegelt. Die beiden Choreograf*innen hinterfragen Erwartungen und Bedürfnisse einer Gesellschaft, die es vorzieht, blind zu bleiben.

Notre-Dame de Paris / Lead me führt uns in eine einsame Welt, in der das Wort „Diversität“ statt Brücken tiefe Gräben zwischen uns Menschen zieht, während wir vergessen haben, dass wir alle frei geboren sind. In Requiem / The Lost Ones tauche ich mit Erion Kruja in unterschiedliche Kulturen ein, in denen Leben und Tod mit beeindruckenden Ritualen gefeiert werden. Verbunden sind sie durch einen mächtigen spirituellen Wegweiser. In Millennials offenbart Marcos Morau die Kälte, die Technologie in unserer Gesellschaft hinterlässt. Mit Swans befragen wir jeden Moment, in dem wir die Welt in Schwarz und Weiß unterteilen.

Emotions can be filtered through the eyes, but if we are not able to look, everything remains unknown.

Unsere Spielzeit wartet darauf, gesehen, besprochen und gewürdigt zu werden. Unser Programm wartet auf Euch!

Giuseppe Spota

dance-backstage-92394f
Premieren / Wiederaufnahmen – 2021.22
Stückübersicht Tanz / Weitere Termine auf der Stückseite
StückPremiere / WiederaufnahmeChoreografieSpielort
Stück:
#EMBRACEYOURSELF
Premiere / Wiederaufnahme:
17.09.2021, 19.30 Uhr
Choreografie:
MiR Dance Company
Spielort:
Kleines Haus
Stück:
Adam & Eve
Premiere / Wiederaufnahme:
30.10.2021, 15.00 Uhr
Choreografie:
Roy Assaf / Liliana Barros
Spielort:
Kleines Haus
Stück:
Notre-Dame de Paris / Lead me
Premiere / Wiederaufnahme:
05.11.2021, 19.30 Uhr
Choreografie:
Fabio Liberti / Giuseppe Spota
Spielort:
Großes Haus
Stück:
Requiem / The Lost Ones
Premiere / Wiederaufnahme:
15.01.2022, 19.30 Uhr
Choreografie:
Erion Kruja / Giuseppe Spota
Spielort:
Großes Haus
Stück:
Millennials
Premiere / Wiederaufnahme:
30.04.2022, 19.30 Uhr
Choreografie:
Marcos Morau / Anat Oz
Spielort:
Kleines Haus
Stück:
Swans
Premiere / Wiederaufnahme:
19.06.2022, 18.00 Uhr
Choreografie:
Caroline Finn / Giuseppe Spota
Spielort:
Kleines Haus
Stück:
Move! 2022 - Next Level
Premiere / Wiederaufnahme:
23.06.2022, 19.30 Uhr
Choreografie:
Marika Carena
Spielort:
Großes Haus
Folgt uns in den Sozialen Medien