2018.19-default-2000x500

Aktuelles

Aktuelles


Unsere Gesellschaft ist und bleibt offen, frei und stark


Sehr geehrte Damen und Herren,

aus gegebenem Anlass bekennt sich das Musiktheater im Revier erneut und ausdrücklich zur Freiheit.
Daher trägt der Bühnenturm des MiR nun ein neues Banner mit dem Schriftzug


UNSERE GESELLSCHAFT
IST UND BLEIBT
OFFEN, FREI UND STARK



Nachdem in den letzten Wochen immer deutlicher zutage tritt, dass Gruppierungen Begriffe wie Freiheit und Würde für ihre undemokratischen Ideologien missbrauchen und ganze Stadtgesellschaften instrumentalisieren, ist es uns ein Anliegen, diesem Versuch entgegen zu wirken. Wir wollen im Sinne der Sicherheit durch unsere freiheitlich-demokratischen Werte und Möglichkeiten die Chance nutzen, extreme und falsche Zwecke und Meinungen zu demaskieren und sichtbar zu machen.

Dachbanner 748x434

Der Schulterschluss einer demokratisch gewählten Bundestagspartei mit destruktiven, den Staat und somit uns Bürger verhöhnenden Gruppierungen, die unter dem Deckmantel vermeintlicher Anteilnahme und einem hohlen Fürsorgeversprechen agieren, darf von uns als demokratischer Gemeinschaft nicht geduldet werden. Die Infragestellung rechtsstaatlicher Verfassungsorgane ohne jede Grundlage und Beweisführung, sowie das gezielte Schüren von Angst und Ressentiments bis hin in die Führungsebenen auch bürgerlicher Parteien, darf die Zivilgesellschaft nicht hinnehmen. Der Generalverdacht und die verbale Sippenhaft von Flüchtlingen, Asylbewerbern und letztlich aller Menschen nichtdeutscher Herkunft sind verachtenswert, beschämend und haben nichts mit einer freien und offenen Gesellschaft zu tun. Dieses Land hat eine besondere Verantwortung! Darauf dürfen wir stolz sein und das ist heute Teil unserer Identität: aus begangenen Verbrechen gelernt zu haben und somit Freiheit, Offenheit und Gerechtigkeit einer ethisch-humanistischen Gesellschaft zu verantworten.

Wir sind mehr! Wir sind stark! Wir sind eine Gesellschaft, die auf Grundlage der Werte unseres Grundgesetzes handelt, lebt und diese Gesellschaft auch zukünftig weiter entwickeln muss. Am 16. September beabsichtigen zwei rechte Gruppierungen in Gelsenkirchen aufzumarschieren, um ein Gefühl der Unsicherheit zu verbreiten und zu behaupten, sie würden für die Mehrheit der Gesellschaft stehen. Sie fordern, Rechte von Minderheiten oder Fremden einzuschränken und unsere Freiheit, die wir auch für Notleidende, Fremde aber auch Andersdenkende geschaffen haben und mit Leben füllen, aufzugeben.

Wir wollen dies nicht ohne Protest und Widerstand akzeptieren. Wir freuen uns, dass sich zahlreiche Gelsenkirchener*Innen und Menschen aus der Region einer Gegenkundgebung am 16. September ab 13.00 Uhr auf dem Heinrich-König-Platz anschließen möchten. Mit unserem neuen Banner senden wir einen Appell an die freiheitsliebenden Teilnehmer*Innen dieser Gegendemonstration.

Wir werden uns die Werte einer aufgeklärten, freien und humanistischen Gesellschaft nicht nehmen lassen! 

Herzlichst Ihr 

Michael Schulz
Generalintendant 







Saison 2018.19: Das Programm der neuen Spielzeit ist da!

Wir freuen uns, Ihnen mit unserem druckfrischen Spielzeitheft das Programm der neuen Saison 2018.19 vorstellen zu dürfen. Ob Musiktheater, Ballett, Konzert oder die aufregenden KinderJugend-Stücke - hier ist für jeden etwas dabei. Der Vorverkauf startet übrigens am 15. Mai. Bei der Gelegenheit können Sie gern Ihr persönliches Exemplar der neuen Brochüre aus dem MiR mitnehmen. Hier alle Infos im Überblick:

Abonnements 2018.19
Premieren-Übersicht 2018.19 (PDF)
Spielzeitheft 2018.19 zum Blättern (Issue)









Bridget Breiner wird neue Ballettdirektorin des Staatsballetts Karlsruhe!

Das Musiktheater im Revier gibt bekannt, dass seine Ballettdirektorin Bridget Breiner zur Spielzeit 2019.20 das Staatsballett Karlsruhe übernimmt.

Sie tritt damit die Nachfolge von Kammertänzerin Birgit Keil an, die dort seit der Saison 2003/04 tätig ist. Birgit Keil war -wie Bridget Breiner- Solistin des Stuttgarter Balletts unter John Cranko gewesen, beendete 1995 ihre internationale Tänzerinnen-Karriere und übernahm die Ballettdirektion am Badischen Staatstheater.

Bridget Breiner

Bridget Breiner, seit nunmehr sechs Jahren Direktorin des Balletts im Revier in Gelsenkirchen, tanzte u.a. am Bayerischen Staatsballett, dem Semperoper Ballett Dresden und war erste Solistin in Stuttgart, wo sie gleichzeitig eine erfolgreiche Karriere als Choreografin begann. Ihr Debüt im MiR hatte sie im Jahr 2012 mit der Inszenierung des Opern-Tanz-Abends „Großstadt-Triptychon“, woraufhin sie sich in der darauffolgenden Spielzeit mit „Blau Blue Bleu“ als neue Ballettdirektorin der Öffentlichkeit vorstellte. Ein Schwerpunkt Ihrer Arbeit lag auf der Standortbestimmung und Weiterentwicklung des klassischen Tanzes. Besonders die Interpretation der Dramen William Shakespeares waren ihr ein Anliegen („Prosperos Insel“, „Romeo und Julia“ u.a.) Während ihrer Zeit in Gelsenkirchen wurde Breiner darüber hinaus zweimal mit dem deutschen Theaterpreis „Der FAUST“ ausgezeichnet („Ruß – Eine Geschichte vom Aschenputtel“ und „Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin“).

Generalintendant Michael Schulz freut sich sehr, dass wieder einmal eine Gelsenkirchener Erfolgsgeschichte über die Region hinaus fortgesetzt wird und wünscht Bridget Breiner eine spannende und erfolgreiche Zukunft.

Trotz des Wechsels wird der Tanz für das MiR einen wichtigen Stellenwert in Gelsenkirchen innehaben. Bei der Suche nach einem Nachfolger wünscht sich Generalintendant Michael Schulz, dass der Tanz im Revier sein bewährt hohes Niveau und überregionale Strahlkraft behält.